Georgien, der Balkon Europas

Vom 19. bis 21. Oktober 2018 begrüssen wir das Gastland Georgien an den Literaturtagen. Georgien hat eine eigene Sprache und ein eigenes Alphabet mit 33 kunstvoll geschwungene Buchstaben, die letztes Jahr zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Wir freuen uns sehr auf Georgien!

Lernen Sie im Video (in Englisch) das Alphabet Georgiens kennen.

Unser Programm ist noch im Entstehen begriffen. Trotzdem können wir Ihnen bereits heute drei Programmpunkte verraten.

7. September 2018, um 19.30 Uhr: Streiflichter auf Georgien, das Land der Literaturtage 2018 in der Buchhandlung Mattmann. Georgien hatte stets mächtige Nachbarn: Byzanz, Persien, in den letzten 200 Jahren Russland. Für die Ausprägung und Erhaltung seiner Kultur war das konsequente Festhalten am Christentum in islamischer Umgebung wichtig. Nicht nur in der Literatur hat Georgien vom Mittelalter bis heute wichtige Beiträge zur Weltkultur hervorgebracht. Thomas Häusermann, Musiker, Philologe, Pädagoge, beschäftigt sich seit bald 30 Jahren intensiv mit Georgien, seiner Sprache, Geschichte, Literatur und Musik. Er legt dar, vor welch grossen Herausforderungen Georgien derzeit durch seine geopolitische Lage steht.

19. September 2018, um 19 Uhr: Bücherabend zu den Literaturtagen in der Buchhandlung Mattmann. Wir stellen Ihnen die Bücher und Autoren vor, die die Literaturtage prägen werden.

20. Oktober bis 18. November 2018: Ausstellung „Der Balkon“ im Kunsthaus Zofingen
Georgien wird von seinen Bewohnerinnen und Bewohnern als „Balkon Europas“ bezeichnet. Diesem Balkon widmet das Kunsthaus Zofingen, das für seine sorgfältige Kuratierung bekannt ist, während der Literaturtage und noch darüber hinaus eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst aus Georgien.

Auch zu unserer 11. Auflage halten wir am bewährten Konzept mit gehaltvollen Diskussionen und dem Einbezug der lokalen Bevölkerung fest.
Die Literaturtage Zofingen führen die Kooperationen mit Zofinger Schulen, mit dem Aargauer Literaturhaus und mit dem Schweizerischen Werkbund weiter.

Das neue Programm liegt erst im Juli vollständig genug vor, damit wir es  aufschalten können. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, sind Sie am besten über aktuelle Entwicklungen im Bild.

In der Zwischenzeit verweisen wir Sie auf die letztjährigen Literaturtage mit dem Gastland Frankreich. Die Inhalte sind auf den Unterseiten nach wie vor präsent. Diese können Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, welche Vielfalt die Literaturtage Zofingen jedes Jahr zu bieten haben.

Ihr LTZ-Team

Newsletter:

Wenn Sie per E-Mail über die wichtigsten Neuigkeiten informiert sein wollen, melden Sie sich hier an.